Denkmal

  • Am 19. März 1970

fand in Erfurt das erste deutsch-deutsche Gipfeltreffen zwischen  Bundeskanzler Willy Brandt und DDR-Ministerpräsidenten Willi Stoph statt.  Es bildete den symbolischen Auftakt der neuen Ost- und Deutschlandpolitik Brandts. Die Sprechchöre der Erfurter “Willy Brandt ans Fenster!” und ihr Jubel vor dem Hotel “Erfurter Hof” wurden weltweit als Sensation aufgenommen.

  • Vier Jahrzehnte später

beschloss der Erfurter Stadtrat, einen offenen, zweistufigen Wettbewerb um die künstlerische Gestaltung eines Denkmals zur “Ehrung des Engagements von Willy Brandt zur Annäherung beider deutscher Staaten anlässlich seines Treffens mit dem Ministerpräsidenten der DDR Willy Stoph” auszuloben. Die Ausschreibung des Ideenwettbewerbs wurde durch Fachjuroren und Fachberater begleitet.  Ein Rückfragekolloquium brachte sich intensiv in den Wettbewerb ein. Dabei war unser Verein maßgeblich beteiligt.

Eine Jury aus Fachjuroren, Sachjuroren und Sachverständigen, legte zunächst fest, welche fünf der 123 eigegangenen Entwürfe der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Am 27. Januar 2009 genehmigte die Stadtverwaltung – nach längerer, kontroverser Debatte – die Errichtung eines Denkmals in Form einer Leuchtschrift Willy Brandt ans Fenster des Berliner Künstlers David Mannstein auf dem Dach des Erfurter Hofes.

  • Am 20. Mai 2009

konnte das Denkmal auf dem Dach der Erfurter Hofs feierlich eingeweiht werden.